News Detailansicht

Achtsamkeit für die eigene Seele

08.01.2018 - News-Kategorie: Der Verein

  • Viele geladene Gäste empfing die Rostocker Stadtmission in diesem Jahr in der Nikolaikirche; Foto: RSM

    Rostocker Stadtmission startet feierlich mit ihrem traditionellen Neujahrsempfang in der Nikolaikirche

    ROSTOCK. Beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadtmission freute sich der Verein über das erfolgreiche vergangene Jahr und blickt gespannt auf die geplanten Projekte 2018. Ein neuer Schulbau, ein neuer Kindergarten und der Start der OPeRA-Kurse gehören zu den Großprojekten im kommenden Jahr. „Die sozialen Berufe, in denen die Mitarbeitenden der Stadtmission alle arbeiten, zehren an ihren Kräften. Deshalb ist es wichtig, nicht immer zugeben, sondern mit den eigenen Ressourcen auch achtsam umzugehen.“ so die Aussage von Probst Schüneman. Er hielt an diesem Abend die Neujahrspredigt und erinnerte alle Anwesenden mit der Metapher der Wasserschale als Sinnbild des eigenen Seelenheil daran, dass gerade in den sozialen Berufen viel zu selten auf auf sich selbst Rücksicht genommen wird. 

    Im Anschluss an seine Predigt erhielt die Stadtmission in Vertretung von Rolf Gauck einen Scheck des Rostocker Round Table 202 im Wert von 2.000 € überreicht. Die jungen Männer hatten bereits im Laufe des vergangenen Jahres sich mehrfach für die Notleidenden der Stadtmission in Form mehrerer Spenden eingesetzt. Dieses Geld stammte aus den Erlösen des Glühweinverkaufs zur Vorweihnachtszeit. 

    Wie immer wurde der Neujahrsempfang mit einem kulinarisch ausschweifenden Buffet beendet, mit dem auch in diesem Jahr ein runder Abschluss gefunden wurde und gleichzeitig gestärkt in ein neues Jahr 2018 geblickt werden konnte. 

    Um die Webseite und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen