News Detailansicht

TWG erwirbt Einkaufszentrum

06.05.2016 - News-Kategorie: Der Verein

  • Das Integrative Betreuungszentrum; Foto: RSM

    OZ Rostock, 06.05.2016

    Kommunale Gesellschaft will die Fläche am Rosengarten nach einigen Vorstellungen entwickeln.

    TESSIN. Die Tessiner Wohnungsbaugesellschaft (TWG) hat das Einkaufszentrum Am Rosengarten gekauft. „Die Stadt ist an uns herangetreten und hat diesen

    so der Geschäftsführer, der gleichzeitig hervorhob, „dass es eine gute Anbindung an die Innenstadt gibt“. Wunsch geäußert“, sagte gestern Patrick Schult, Geschäftsführer des kommunalen Unternehmens. Gleichzeitig habe die Stadt die Bitte geäußert, „dieses Objekt entsprechend zu entwickeln“,fügte Schult hinzu. Das Einkaufszentrum steht seit einiger Zeit weitestgehend leer, der dort angesiedelte Discount-Markt baut derzeit ein neues Geschäft an der Bundesstraße 110 in Richtung Ortsausgang Vilz. „Wir sehen für das Grundstück in dieser Lage durchaus Potenzial“, sagte Schult. Das Einkaufszentrum liegt zentrumsnah „und dazu in der unmittelbaren Nähe unserer Neubaublöcke am Rosengarten“, so der Geschäftsführer. 

    Die Fläche ist etwa 6000 Quadratmeter groß, 1200 Quadratmeter hat das darauf stehende Gebäude. Derzeit macht sich Schult Gedanken darüber, wie das Gelände genutzt werden kann. Eine erste Überlegung ist die Ansiedlung eines Sozialkaufhauses, daran hatte die Stadtmission Rostock gegenüber der Tessiner Wohnungsbaugesellschaft Interesse bekundet. „Die Stadtmission betreibt solche Kaufhäuser bereits mit Erfolg in Rostock und will im östlichen Teil des Landkreises Rostock besser zu erreichen sein“, schilderte Schult die Lage. Interesse habe die Stadtmission an der Fläche des Discounters. „Für einen Teil der restlichen Räume können wir uns vorstellen, dass wir sie selbst nutzen“, so der Geschäftsführer. Die Tessiner Wohnungsbaugesellschaft ist momentan im Tessiner Stadthaus angesiedelt und zahlt dort Miete. Die Stadtverwaltung jedoch braucht auch Platz. „Mit einem Sitz am Rosengarten wären wir ganz nahe bei unseren Mietern“, sagt Schult, „gut zu erreichen, ebenerdig angesiedelt, und wir hätten auch eine ansehnliche Anzahl Parkplätze.“ Sollten sich diese Überlegungen nicht umsetzen lassen, so Schult, „dann müssen wir uns Gedanken machen, ob wir dort eine Wohnbebauung anstreben sollten“. Vielleicht für altersgerechtes Wohnen oder moderne Stadtvillen für Familien, schildert der Geschäftsführer die Alternative.

    In einem anderen Punkt sind sich Stadtmission und Tessiner Wohnungsbaugesellschaft nahezu handelseinig. Die Rostocker Einrichtung wird das Gästehaus der TWG in der Gildelandstraße auf lange Sicht mieten und das Gebäude umbauen. „Baustart soll am 1. Juli sein“, so Schult. Die Stadtmission möchte Quartiere für betreutes Wohnen schaffen. Bis zum 1. Januar des kommenden Jahres sollen die Arbeiten beendet sein.

    von Michael Schißler

    Um die Webseite und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen