"Suchet der Stadt Bestes und betet für Sie"

Kontakt

Referentin für Diakonisches Profil

Erdmuthe Großer-Bald

Bergstr. 10 | 18057 Rostock

0381 46136-0

0381 4613636

erdmuthe.grosser-bald@rostocker-stadtmission.de

Helfen Sie uns, damit wir helfen können.

PayPal QR Code

Spendenkonto | Diakonie Rostocker Stadtmission e.V.

Sozialbank (BfS)
IBAN DE67 1002 0500 0003 8806 00
BIC BFS WDE33 BER
Zweck „Gaben der Hoffnung“

Spendenbescheinigung

Wir sind wegen Förderung mildtätiger und kirchlicher Zwecke und Förderung der Zwecke der amtlich anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege und ihrer Einrichtungen durch Freistellungsbescheid des Finanzamts Rostock, Steuer-Nummer 079/141/05263 als steuerbegünstigten Zwecken dienend anerkannt. 

Wir erstellen Ihnen gerne für Ihre Spende eine Zuwendungsbestätigung nach Eingang Ihrer Spende. Bitte geben Sie unserem Mitarbeiter zu diesem Zweck die Adresse, an die wir Ihre Zuwendungsbestätigung senden dürfen.

Gemeinschaft pflegen in Diakonie Rostocker Stadtmission - trotz Abstandsgebot

Der Anker steht vor allem für Halt und Festigkeit. Denn im Leben kann es ähnlich wie auf dem Meer sehr stürmisch zugehen.

Nicht nur in diesen aber gerade in solchen Zeiten benötigt auch die Seele ,,Futter". Unsere Referentin für das Diakonische Profil, Erdmute Großer-Bald, veröffentlicht auf der Homepage, beginnend in dieser Woche, regelmäßig einen „Ankerbrief' und wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre.

 

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

wieder ist Mittwoch – der vereinbarte Tag, an welchem ich Ihnen den AnkerBrief für diese Woche schreiben möchte.

Viele Dinge, die uns lieb und wert sind, wurden seit Tagen abgesagt, etliches ist uns gar für weitere Wochen untersagt. Manche empfinden dies als Bedrängnis. Andere denken vielleicht eher an die Kargheit von Wüsten.

Was kann uns in dieser „Wüsten-Zeit“ helfen, dass wir sie möglichst ohne Schaden durchstehen?

Geduld und Humor sollen die beiden Kamele heißen, mit denen wir durch jede Wüste kommen können - so sagt es eine arabische Weisheit. Geduld benennt auch der Apostel Paulus als Gabe, um Bedrängnisse zu durchleben.

Heute will ich versuchen, die „Kamele“ Geduld und Humor in unserem Zusammenleben in Rostocker Stadtmission aufzuspüren:

In uns allen kreisen Gedanken um die Gleichzeitigkeit von 

Entschleunigung für die Einen und enormer 

Arbeitsverdichtung für Diejenigen, die Menschen direkt mit ihrer Arbeit

im Alltag unterstützen und Unbedingt Dank von uns allen verdienen! 

Eingeladen, mit Neugier und Lust in Betreuung und Pflege mitzuhelfen

gilt auch den zu neuen Diensten Bereiten schon im Voraus großes Dankeschön!

Hier und heute der Heiterkeit mal großzügig und mal nachsichtig Futter geben -

Und dadurch dem Umgang miteinander unnötige Schärfe nehmen.

So ermöglichen wir dem Mitgefühl Raum durch Mauern hindurch

mit offenen Ohren und offenen Herzen

gewinnen wir Ruhe in unserem Gott.

Ich wünsche Ihnen und mir, dass wir den beiden Kamelen in unserer Arbeit und in unseren Familien in dieser Zeit begegnen und sie freundlich begrüßen mögen in unserem Alltag.

Bleiben Sie behütet und seien Sie herzlich gegrüßt von
Erdmuthe Großer-Bald – Ihrer AnkerPerson

Ankerbrief vom 25.03.2020

Hoffnung in Corona-Krise – Barmherzigkeit und Liebe stehen Angst entgegen

Schwerin (cs). In einem wöchentlich auf der Webseite der Nordkirche, auf Facebook und Twitter verbreiteten „Segenswort“ gehen die Bischöfinnen und Bischöfe der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) derzeit besonders auf die Folgen der Corona-Krise ein.

Sie finden die Texte u.a. hier:

www.nordkirche.de/glaube/segensworte
www.facebook.com/nordkirche

Weitere Informationen zu den digitalen Angeboten der Nordkirche:

Unter www.aktuell.nordkirche.de veröffentlicht die Nordkirche auf einer Sonderseite eine ständig aktualisierte Übersicht zur kirchlichen Arbeit unter den besonderen Bedingungen während der Corona-Krise – unter anderem mit einem Nachrichtenüberblick sowie Hinweisen auf Gottesdienste und weitere geistliche und seelsorgerliche Angebote über Internet und Social Media, Fernsehen und Radio.

Rückfragen:

Pastorin Carola Scherf, Pressereferentin der Landesbischöfin, Stabsstelle Presse u. Kommunikation, Tel.: 0385 20223-113, mobil: 0151 25404300, E-Mail: carola.scherf(at)presse.nordkirche.de

Um die Webseite und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen