News aus Erziehung & Bildung

Stadtmission baut im Landkreis

09.09.2017 - News-Kategorie: Erziehung & Bildung

  • Stellen die Pläne für den Schulneubau vor: Vera Blum-Pürckhauer und Rolf Gauck; Quelle: akin

    NNN, 09.09.2017

    Für jeweils rund drei Millionen Euro sollen in Kavelstorf eine neue Schule und in Roggentin eine neue Zentralküche entstehen

    KAVELSTORF. Spätestens zum Schuljahresbeginn 2019/20 sollen die Erst- bis Viertklässler der Kavelstorfer Grundschule in neuen Räumen lernen. Denn die Rostocker Stadtmission, Träger der evangelischen Einrichtung, plant für etwa drei Millionen einen Neubau im Ort. „Der Bedarf ist gestiegen“, erklärt Vera Blum-Pürckhauer, Vorstand der Rostocker Stadtmission. 2011, als die Stadtmission die Schule übernommen hat, lernten dort sieben Kinder. „Jetzt sind wir bei 54. Und wenn wir weiterwachsen, sind wir bei 69. Dann müssen wir eine vierte Klasse eröffnen, aber das wird zu eng in den Räumlichkeiten“, weiß Rolf Gauck von der Rostocker Stadtmission.

    Ein weiteres Problem: Das umzäunte Außengelände ist zu klein. „Der Spielplatz ist öffentlich und kann nicht als Schulhof okkupiert werden. Pro Kind wird aber eine bestimmte Quadratmeterzahl an Außengelände verlangt“, so Blum-Pürckhauer. Zwar gab es aufgrund der steigenden Schülerzahlen Überlegungen für eine Erweiterung, diese wurden aber mangels ausreichender Außenanlagen verworfen. Zumal das Gebäude, das die Rostocker Stadtmission von der Gemeinde Dummerstorf gepachtet hat, auch im Keller- und Dachbereich sanierungsbedürftig ist.

    „Wir sind schon lange auf Standortsuche. Und wir wollen in Kavelstorf bleiben, weil es eine enge Verbindung mit der Kirchengemeinde gibt“, sagt Blum-Pürckhauer. Fündig wurde die Rostocker Stadtmission ganz in der Nähe zum aktuellen Standort, am Kreuzweg bei der freiwilligen Feuerwehr. „Wir haben schon früh die Turnhalle erworben und wollen hier einen Schulcampus errichten“, erklärt der Vorstand. Dort soll ein zweigeschossiger, perspektivisch erweiterbarer Neubau entstehen, der über einen Gang mit dem Hort verbunden werden soll, der im bereits vorhandenen Dorfgemeinschaftshaus unterkommen soll. „Vom Bürgermeister wurde auch schon ein anderer Ort dafür aufgezeigt.“

    Da die Stadtmission für den Schulneubau keine Fördermittel beantragen kann, sind sie für die Realisierung des Projektes auf Spenden angewiesen. „Optimistisch geplant, wollten wir zum Schuljahresbeginn 2018/19 fertig sein, aber das wird wahrscheinlich nichts. Realistisch ist das Jahr darauf oder etwas früher, weil die Bauzeit nicht so lange in Anspruch nehmen wird“, berichtet Blum-Pürckhauer.

    Und die Rostocker Stadtmission hat noch ein weiteres Großprojekt im Landkreis vor. In Roggentin soll im nächsten Frühjahr mit dem Bau einer neuen Zentralküche in Roggentin begonnen werden. Dort sollen dann täglich bis zu 2500 Essen für die Schule, zehn Kitas, zwei Altenpflege- und zwei Tagespflegeeinrichtungen gekocht werden. „Wir befinden uns noch in der Planungsphase“, erklärt sie. Die Investition schätzt Vera Blum-Pürckhauer jedoch auch auf mindestens drei Millionen Euro. Bis jetzt kocht die Stadtmission verteilt in zwei Küchen.

    Antje Kindler

    Um die Webseite und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen