Eine gute Kooperation für Menschen mit Migrationshintergrund

Vereinbarung zur Kooperation in der beruflichen und sozialen Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund

Um Menschen mit Migrationshintergrund gesellschaftlich und beruflich möglichst schnell zu integrieren, sind unterschiedliche Anstrengungen nötig. Die Agentur für Arbeit Rostock, das Hanse-Jobcenter Rostock, das Jobcenter Landkreis Rostock, die Familienkasse Nord sowie die Träger der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und die Jugendmigrationsdienste in der Hansestadt Rostock und im Landkreis wollen zukünftig noch enger zusammenarbeiten, um Menschen mit Migrationshintergrund bestmöglich zu unterstützen. Dazu haben sie am 2. Dezember 2022 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Die Kooperationspartner wollen damit ihre Zusammenarbeit intensivieren, sich bei der Erfüllung ihrer Aufgaben ergänzen und ihre berufliche und soziale Integrationsarbeit enger miteinander abstimmen.

„Das Zusammenwirken aller Akteure hat sich in den vergangenen Jahren bereits bewährt. Darum freuen wir uns ganz besonders, die Kooperation weiter auszubauen und zukünftig noch abgestimmter zu agieren“, sagt Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.
„Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund passgenau zu unterstützen, ist eine enorm wichtige und anspruchsvolle Aufgabe", betont Anke Diettrich. „Ein Netzwerk, welches die Menschen gemeinsam an den vielfältigen Schnittstellen bei der Arbeits- und Ausbildungsmarktintegration sowie bei der sozialen Integration unterstützt, ist sowohl gesellschaftlich als auch arbeitsmarktlich zur Linderung des Fachkräftemangels zweckmäßig und sehr wertvoll.“

Zurück