„Ostdeutsche Süßwarenhersteller unterstützen Rostocker Tafel“

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederhauptversammlung des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) am 6. und 7. Juni 2024 in Warnemünde erfreuten die Unternehmen der ostdeutschen Süßwarenindustrie die Rostocker Tafel mit einer Süßigkeiten-Spende aus ostdeutscher Produktion.

Rostock, 5.06.2024 | Als die mit Süßigkeiten vollgepackte Palette auf dem Hof der Sammelstelle der Rostocker Tafel in Schutow abgeladen wurde, war das schon etwas Besonderes. „Süßwaren werden üblicherweise an den 16 Ausgabestellen der Rostocker Tafel selten ausgegeben.“ freut sich Beate Kopka, die Leiterin der Tafel, und erklärt „Die haben oft ein sehr langes Haltbarkeitsdatum und werden meistens vor deren Ablauf in den Supermärkten verlauft.“ Für Kopka ist diese Spende ein Glücksfall. „Viele Kinder leiden unter der Armut ihrer Eltern, da zaubert eine zusätzliche Süßigkeit im Beutel der Tafelausgabe schon ein Lächeln ins Gesicht und das ist auch schön für die Ehrenamtlichen, die die Lebensmittel in den verschiedenen Sozialräumen austeilen.“ weiß Beate Kopka

Die Rostocker Tafel verteilt gespendete Lebensmittel in 16 Ausgabestellen an Bedürftige. Sie hilft damit mehr als 3.500 Menschen in Rostock. Für Jan Böhm, Vorsitzender der Landesgruppe Ost des BDSI und Geschäftsführer Wikana GmbH, ist das auch ein bewegender Moment. „Diese wichtige gesellschaftliche Engagement möchte die Süßwarenindustrie mit ihrer Süßwarenspende aktiv unterstützen.“

Die Landesgruppe Ost des BDSI ist in diesem Jahr Gastgeber für die Jahrestagung der süßen Branche in Warnemünde. Diesen Anlass wolle man nutzen, um vor Ort zu helfen und bedürftigen Menschen den Tag versüßen. An der Spendenübergabe nahmen Rolf Gauck und Beate Kopka von der Diakonie Rostocker Stadtmission e.V. teil. Der BDSI wurde vertreten durch Jan Böhm, Vorsitzender der Landesgruppe Ost des BDSI und Geschäftsführer Wikana GmbH, sowie von Solveig Schneider (Leiterin Kommunikation – BDSI) und Burkhard Rhein (Geschäftsstelle LG-Ost – BDSI).

Foto v.l. Jan Böhm, Burhard Rhein, Beate Kopka, Solveig Schneider, Constanze Wulff, Ulrike Descher

Zum Hintergrund

Der BDSI vertritt die wirtschaftlichen Interessen von über 200 meist mittelständischen deutschen Süßwarenunternehmen. Er ist sowohl Wirtschafts- als auch Arbeitgeberverband. Die deutsche Süßwarenindustrie ist mit einem Anteil von etwa 10 % am Umsatz die viertgrößte Branche der deutschen Ernährungsindustrie. Ihr besonderes Kennzeichen ist ihre starke Exportorientierung. Die deutschen Süßwarenhersteller beschäftigen rund 50.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.bdsi.de und im BDSI-Journal unter https://journal.bdsi.de/. (Ansprechpartnerin BDSI: Solveig Schneider, Tel.: 0228 26007-23, solveig.schneider@bdsi.de

Die Rostocker Tafel sammelt Spenden von Supermärkten, Discountern, Bäckereien, Drogeriemärkten und Privaten und gibt diese an Bedürftige weiter. Dabei übernimmt sie die komplette administrative und logistische Organisation. 1996 gegründet, ist die Rostocker Tafel heute ein fester Bestandteil des sozialen Systems der Hansestadt Rostock und Teil der Diakonie Rostocker Stadtmission e.V. Nähere Informationen finden Sie unter https://rostocker-tafel.de/

Spenden: IBAN DE71 3702 0500 0003 8806 00
Zweck „Rostocker Tafel“
 

Zurück