"Vom Anfang und Ende und ICH mittendrin"

Rostock, 8. Februar 2024 - Die Tagesgruppe "Am Wäldchen" aus Toitenwinkel und der Kinderhospizdienst OSKAR haben sich in der ersten Ferienwoche zu einem einzigartigen und bewegenden Projekt zusammengefunden. Unter dem Thema „Vom Anfang und Ende und ICH mittendrin“ erlebten Kinder der Tagesgruppe der Rostocker Stadtmission eine intensive Projektwoche, die ihnen nicht nur die Chance bot, sich gegenseitig besser kennenzulernen, sondern vor allem auch eine Reise zu sich selbst ermöglichte.

Die Kinder der Tagesgruppe, die oft aus schwierigen Lebensumständen kommen, entdeckten in dieser Woche Orte des Rückzugs und der Selbstreflexion. Begleitet von Fanny Schmoranzer-Dobberstein und weiteren Pädagoginnen der Tagesgruppe sowie der Koordinatorin des Kinderhospizdienstes OSKAR, Madlen Grolle-Döhring, erforschten sie verschiedenste Facetten des Lebens, angefangen von der Geburt, über Träume und der ersten Liebe bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Sterben.

Was ist das Leben?

Höhepunkt der Woche war ein inspirierendes Interview mit der Oberbürgermeisterin Eva-Maria Kröger und dem Hansaspieler Oliver Hüsing. In einer besonderen Fragerunde, deren Fragen von den Kindern erdacht und die von ihnen geleitet wurde, tauschten sich die prominenten Gäste und die Jugendlichen über ihre persönlichen Erfahrungen aus. Fragen wie "Wann haben Sie angefangen zu leben?" und "Bevor ich sterbe, möchte ich ...?" öffneten Türen zu intimen Einblicken in das Leben der Gäste und regten gleichzeitig die jungen Teilnehmer dazu an, über ihre eigenen Wünsche und Träume nachzudenken.

Anfangs noch aufgeregt, skeptisch und kichernd wurden die Jugendlichen schnell neugierig und erfuhren Dinge, die sicher nicht jeder hört: Oberbürgermeisterin und Fußballer erzählten von der ersten Liebe, dem Scheitern, dem Neuanfang und manch andere verrückte Dinge, die in der Gesprächsrunde Staunen hervorriefen und in denen sich die Jugendlichen wiederfanden.

„Für die jungen Menschen ist es wichtig, dass sie Visionen, Ziele und Anerkennung für ihr Leben entdecken. Diesen Weg möchten wir gehen“, betont Fanny Schmoranzer-Dobberstein. Durch die Offenheit der Prominenten über ihre eigenen Herausforderungen ermutigt, teilten auch die Jugendlichen ihre Geschichten, wobei sowohl Schwierigkeiten als auch Hoffnungen und Träume ans Licht kamen.

„Das Schwierigste in meinem Leben war, jemandem die Wahrheit zu sagen und zu wissen, dass ich denjenigen damit verletze“, teilte Oberbürgermeisterin Eva-Maria Kröger mit. Diese Worte fanden sofortigen Widerhall bei den jungen Teilnehmern, die verstanden, dass das Leben aus Höhen und Tiefen besteht und es oft Mut erfordert, sich den Herausforderungen zu stellen. Und Oberbürgermeisterin Kröger wusste auch, dass es das Schwerste ist, wenn man die Spur verloren hat, wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Das Projekt endete mit einem positiven Ausblick und der Gewissheit, dass das Leben trotz aller Hindernisse und Schicksalsschläge lebenswert ist. Die Kinder waren inspiriert, ihre eigenen Wege zu gehen.

Über Tagesgruppe Am Wäldchen: Die Tagesgruppe bietet Kindern und Jugendlichen aus komplizierten Lebensumfeldern einen sicheren und unterstützenden Ort, an dem sie ihre Fähigkeiten entfalten und neue Wege finden können. https://rostocker-stadtmission.de/tagesgruppe-am-waeldchen

Über Kinderhospizdienst OSKAR: Der Kinderhospizdienst OSKAR unterstützt Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie trauernde Familienangehörige und begleitet sie auf ihrem Weg durch die schwere Zeit. https://rostocker-stadtmission.de/kinderhospizdienst

Zurück